vorläufiger Infotext:

Ausstellung: „Bartoszewski 1922-2015. Widerstand – Erinnerung – Versöhnung“

Feierliche Eröffnung
Freitag, den 04.11.2022 um 17.00h
vhs Bochum
Gustav-Heinemann-Platz 2 bis 6
44789 Bochum

Begrüßung
GABY SCHÄFER Bürgermeisterin Stadt Bochum
Special Guest: Adam Krzeminski, Historiker und Publizist aus Warschau/Polen


Realisation:
dpg bochum nrw e.v. mit der Bartoszwski Initative Berlin und vhs Bochum

Ansprechperson Presse/ÖA:
Emanuela Danielewicz

Die Ausstellung Widerstand – Erinnerung – Versöhnung widmet sich dem Lebenswerk und geistigem Erbe von Władysław Bartoszewski (geb. 1922), einem bedeutenden Historiker, Publizisten und Politiker, Schriftsteller und Gastprofessor der in besonderer Weise bis zum Ende seines Lebens sehr viel für die Deutsch-Polnische Versöhnung und für Europa aktiv war, jedoch den BochumerInnen noch unbekannt ist. Weil Władysław Bartoszewski jahrzehntelang aktiv an wichtigen historischen Prozessen beteiligt war, ist diese Ausstellung zugleich eine Erzählung über die neueste polnische und mitteleuropäische Geschichte. In Bartoszewskis Leben “wie aus einem Roman” spiegeln sich die Schattenseiten und Hoffnungsschimmer der miteinander verwobenen deutsch-polnisch-jüdischen Geschicke im 20. Jahrhundert. Zugleich vermittelt die Ausstellung viele auch für Jugendliche wichtige universelle und allgemeinverständliche Botschaften. Sie erzählt vom Widerständen eines frei denkenden, unangepassten und unbeugsamen, sozial engagierten  Menschen gegen jede Form von Unterdrückung und Gleichgültigkeit. Sein Credo wurde zum Bonmot: ” Es lohnt sich Anständig zu sein” – “Warto być przyzwoitym” wird viel zitiert und ist wegweisend. Sie erinnert an die Opfer von Verfolgung und verweist  auf die Bereitschaft zum Dialog überall dort, wo Verständigung und Versöhnung trotz vergangenen Leids möglich sind.

Bis zum Lebensende engagierte sich Bartoszewski aktiv im Internationalen Auschwitzrat und in der wenige Jahre vor seinem Tod von ihm mitbegründeten Auschwitz-Birkenau Stiftung, die sich um die Erhaltung und Restaurierung der Gedenkstätte kümmert. Sein Motto blieb über die Jahrzehnte unverändert: die vollständige Aufarbeitung der tragischen Geschichte ist die Voraussetzung für die künftige Versöhnung. Zu erwähnen ist auch seine bedeutende Rolle bei der „Liga zum Kampf gegen den Rassismus“ in Polen.
Mit dieser Ausstellung möchten wir mit der neu gegründeten dpg bochum nrw e.V,. im Jahr der “Spuren der Polen in Bochum-Europa” zur Deutsch-Polnischen Verständigung beitragen sowie einige Bildungslücken in Bezug auf die Geschichte aus einer osteuropäischen Perspektive schliessen.

Die Ausstellung wird vom Rahmenprogramm mit weiteren kulturellen Angeboten begleitet. ZAPRASZAMY!


Dauer 4 Wochen bis 30.11.2022
weitere Informationen LINK

web: vhs bochum (?)
Ausserplanmäßige Lektüre
mit Szymborska, Brecht und Różewicz
ein Deutsch Polnischer Lyrikabend in der vhs Bochum
 
Am Montag, den 28.11.2022 um 19.00h findet im Clubraum der vhs Bochum ein Lyrikabend mit einem Interview-Film über die Nobelpreisträgerin Wisława Szymborska im Rahmen der ersten Polnischen Wochen statt. Danach gegen 20.00h stellt die Schauspielerin Monika Bujinski weitere Gedichte in deutscher Sprache vor.

Im Foyer der vhs gibt es gleichzeitig und noch bis zum 30.11.2022 die Ausstellung Widerstand-Erinnerung-Versöhnung zu sehen, die einige der wichtigsten Lebensstationen des polnischen Politikers und Europäers Władysław Bartoszewski zweisprachig thematisieren. Vor dem Lyrikabend um 18.30h ist daher ein gemeinsamer Besuch der Ausstellung angedacht. Der Einritt ist frei.

Die ersten Polnischen Wochen, gefördert durch BfKM,  sind ein ambitioniertes Kooperationsprojekt der neuen Deutsch-Polnischen Gesellschaft Bochum NRW e.V. mit LWL Industriemuseum Zeche Hannover, Kunstmuseum, Stadt Bochum sowie der vhs zum Jubiläumsjahr 150 Jahre “Spuren der Polen” in Bochum/Ruhrgebiet. So fanden ab der Europa Woche im Mai Veranstaltungen wie Bochumski Daloge mit Vorträgen über zur Geschichte der Polen sowie Literatur, Konzerten und Kinderaktionen statt. Das Interesse am Deutsch-Polnischem Dialog ist in der letzten Zeit, insbesondere seit dem Krieg gegen Ukraine, der Frauenbewegung im ganzen Osten und lauten pro europäischen Bürgerprotesten wie KOD wieder deutlich gestiegen.

Weitere Informationen zum Lyrikabend, zum Koledy-Kinderkonzert bzw. der Mitgliedschaft sind unter www.dpg-bochum.nrw zu finden. Platzreservierung möglich unter: info@dpg-bochum.nrw.
 
FIN, Pressetext
 
 
 
______
* Zum Titel:
“Populär wurde eine weitere Kolumne von Szymborska unter dem Titel Lektury nadobowiązkowe („außerplanmäßige Lektüre“), in der sie ab Juni 1967 Bücher vorstellte, um sie zum Ausgangspunkt für persönliche Essays zu nehmen, die sich zwischen Memoiren und Reflexionen bewegen.”
Der Titel der Lesung bezieht sich indirekt auf diese “Extra” verfassten Zeilen, denn wie so oft offenbart sich etwas Wesentliches in zwanglosen Momenten. 
So ist auch unser Ansatz der dpg bochum nrw eV und der Deutsch-Polnische Dialog zu verstehen.

2023 jährt sich Szymborskas 100 Geburtstag. Darauf bereiten wir uns vor.
 
 
 
_____
 
Liste der ausgesuchten Gedichte:

Szymborska
Hand
Gespräch mit dem Stein
Vietnam
Danksagung
Beitrag zur Statistik
Nichts kommt zweimal

Brecht
Der Pflaumenbaum
Schlechte Zeit für Lyrik
(Die Maske des Bösen)

Peter Rühmkorf
Bleib erschüttertbar und widersteh

Rozewicz
gehen lernen (Auszug)
:::: DPG :: BOCHUM :: NRW ::: 
 NEWSLETTER ::::::::::
 
Liebe Freundinnen und Freunde der neuen dpg,
Szanowne Państwo,
Liebe Bochumer Bürger*Innen,

es ist diese Tage besonders wichtig und wirksam Friedensbotschaften zu senden.
Daher dieser Newsletter in der Hoffnung, Euch für unsere aktuelle Ausstellung in der vhs Bochum und Bochumski Dialoge Termine mit Literatur und Lyrik… Kinderkonzert … und BOCHUMSKI Abende aufmerksam zu machen.

Wie fast alles ist auch das Organisieren von jeglichen kulturellen Aktivitäten nach 2 Jahren Corona und mitten durch Krieg beschwertem Europa umständlicher als sonst.
Uns ist jedoch gelungen mit neuen und alten Kooperationspartnern die erste “Polnische Wochen” in Bochum umzusetzten.
(2022 = 150 Jahre erster Polnischer Verein… 2022 = 100 Jahre Bund der Polen).

Wir hoffen hier in Bochum/Ruhrgebiet –  der Wiege der Geschichte der Polen in Deutschland/Europa, wo über jahrzehnte eine dpg fehlte und “Kosmopolen” den Weg ebneten, auf einen Neuanfang betreff Deutsch-Polnischen Dialog inklusive Forschung, Jugendaustausch, Bildung und Kunst/Kultur Aktionen.
Wir hoffen auf Unterstützung durch Eurer Interesse inkl. Mitgliedschaften sowie mehr Zuspruch im Aufbau einer für die Stadt Bochum guten nun stetig wachsenden städtepartnerschaftlichen Beziehung mit u.a. Białystok/Polen.

Es ist vieles nur gemeinsam möglich, im Kampf gegen Nationalismus, Rassismuss. Antisemitismus und Homophobie. Bildung, kultureller Austausch funktioniert. Lass uns also mehr beginnen als  aufgeben. Zapraszamy do Współdziałania. Termine jetzt im Herbs 2022 siehe weiter unten:

Do Zobaczenia!
Glück Auf!

Emanuela Danielewicz
Vorsitzende Deutsch-Polnischen Gesellschaft Bochum NRW e.V.
+ Initiatorin Kosmopolen (2008-2019)

Karl-Josef Schiffer
Vorsitzender Deutsch-Polnischen Gesellschaft Bochum NRW e.V.
+ Vorstand Europa Union – Bochum

Kontakt: Vorstand@dpg-bochum.nrw

 



ÜBER DIE LAUFENDE AUSSTELLUNG:
WIDERSTAND – ERINNERUNG – VERSÖHNUNG
04.11.2022 – 30.11.2022
vhs Bochum
Mo-Fr 09.00h – 19.00h
Sa 09.00h – 13.00h


Es gibt nicht viele Menschen, die so viel und so intensiv sich für Versöhnung und gegen Rassismus, Nationalismus, Antisemitismus eingesetzt und auch so viel erreicht haben wie Władysław Bartoszewski. Sein Lebenslauf und Lebenswerk kennen, heisst auch die Geschichte Polens und Europas kennenlernen.

Seit Freitag, den 04.11.2022 ist nun in der vhs die Wanderausstellung: Widerstand – Erinnerung – Versöhnung zu:  2022=100 Jahre Władysław Bartoszewski in der vhs Bochum zusehen. Sie wurde letzten Freitag, den 04.11.2022 um 17.00h feierlich eröffnet durch die Erste Bürgermeistern Gaby Schäfer, Lothar Gräfingholt von der Europa Union, gemeinsam moderiert durch Astrid Thews – vhs Bochum und mir, Emanuela Danielewicz nun als wiedergewählte Vorsitzende der dpg bochum nrw e.V.

Besonderer Gast aus Warschau war der Publizist und Historiker Adam Krzeminski. Er selbst, mehrfach ausgezeichnet für Deutsch – Polnische Verständigungsarbeit (u.a. Bundesverdienstkreuz) und scharffsinniger Beobachter und Analytiker der politischen Verhältnisse. Sein Vortrag bezog sich auf die Geschichte Polens, denn in 2022 jährt sich 250 Jahre Teilung Polens sowie aktuellen Themen betreff Ukraine.

Die Struktur der Ausstellung sowie neue die neue umfangreiche Dokumentation  “Steter Tropfen höhlt den Stein” mit bekannten Reden von Władysław Bartoszewski stellte Frau Anita Baranowska-Koch von der Bartoszewski Initiative Berlin – Warszawa dar, die extra für diese Ausstellungseröffnung nach Bochum angereist ist.
 
Władysław Bartoszewski war… ist ein besonderer Mensch, spricht viele junge und alte Menschen an, sein Lebenswerk und polititischer Weg als Erbe besonders wertvoll für ganz Mitteleuropa, ein Vorbild für viele.

Die Ausstellung nun 4 Wochen in der vhs Bochum bietet sich hevorragend an, über aktuelle Themen in Europa nachzudenken. Daher setzt die vhs sowie die neue Deutsch-Polnische Gesellschaft Bochum NRW e.V. weiteres Rahmenprogramm zu aktuelleren Theman inkl. Autorentreffen in Räumen der vhs um, siehe unter KALENDER.


Polnische Wochen Bochum sind 2022 gefördert durch:
die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien und LWL Industriemuseum Zeche Hannover
in Kooperation mit vhs, Kunstmuseum Bochum, KuBo e.V. Europa Union
Der Transport der Ausstellung wurde großzügig gesponsort durch Stiftung Stanzwerk / Firma Schade Stahlerzeugnisse aus Hattingen.
 
 im Bild: KROKE, weltbekannte polnisch jüdische Band aus Krakau
mit Infoflyer über Ausstellung über Wladyslaw Bartoszwski / vhs Bochum
Dortmund/30.10.2022 (c): ED


1. Polnische Wochen 2022 mit:
LESUNGEN & AUTORENTREFFEN …
… VORTRÄGE … KOCHKURS… FAMILIENKONZERT…


NEXT Fr 11.Nov 2022    
ab 18.30h
BOCHUMSKI DIALOG
mit ARTUR BECKER  Autor Publizist, Dichter…
Gespräch und Rundgang durch die Ausstellung 100 Jahre Wladyslaw Bartoszewski im Foyer
Lesung aktueller Publikationen aus: “Links-Ende und Anfang einer Utopie”  (Juli 2022, Westendverlag, FaM)
und Gespräche zu Polen in Europa heute

frisch ausgezeichnet mit dem Kakhehashi Literaturpreis in Japan (Okt 2022)
mit dabei: Emanuela Danielewicz (Kosmopolen Initatorin)

18.30h – Führung duch Ausstellung
Foyer der vhs
19.00h – Beginn der Lesung
Clubraum der vhs
Gustav-Hainemann-Platz 2-6
44787 Bochum
 
Info-Mailflyer:


 
Kooperation mit vhs
Sa 19.11.2022
KOCHKURS POLNISCHE KÜCHE
Anmeldung nötig
LINK: weitere Informationen über Kosten und Raum sowie ANMELDUNG


 

Samstag, 19. Nov.
13.45-15.15 Uhr

Energiepolitik und Klimaschutz in der EU
und Deutschland in Zeiten des Krieges

von Iryna Nesterenko
im Rahmen JETZT – Nachhaltigkeitstage in Bochum
Vortrag / Kursnummer: F16012
VHS im BVZ, Raum 047
www.vhs-bochum.de/programm



 

Mo 28.11.2022
ab 18.30h

deutsch polnischer LYRIK Abend
u.a. mit Gedichten Wisława Szymborska mit der in Poetik erfahrenen Schauspielerin MONIKA BUJINSKI statt.
Des weiteren zeigen wir auch ein Filmportrait über Wisława Szymborska (50min). ZAPRASZAMY!
Clubraum der vhs Bochum.
Aktuelles: siehe HIER
Anmeldung möglich unter: info@dpg-bochum.nrw
 
 
So 04.12.2022
um 16.00h

FAMILIENKONZERT – zweisprachig
2.ter Advent mit Kasienki & Benjamin
polnisch gesungene KOLEDY, neu und jazziger arrangiert, und  – in deutscher Sprache –  eine sehr schöne Weihnachtserzählung über das allererste Weihnachtslied.
eine extrem gefragte “Kosmopolen” Produktion / Premiere 2011 im mondo mio! Dortmund
sehr stimmungsvoll! sehr gefragt !!
mit: Kasia Bortnik  – Voice
Katrin Mickiewicz – Voice, Bratsche
Benjamin Garcia – Bass und Erzähler
+ Emanuela Danielewicz – Moderation / Kinderaktionen

vorher: Offenes Atelier
ab 15.15h für Weihnachtsbastelei:
z.B.: Kopfschmuck mit Sternen am kleinen Tisch
für Kinder ab 3 Jahren!
mówimy też po polsku
an diesem Tag werden wir den Raum gut genug beheizen und für genug Geränke, Kekse, Mandarinen etc. sorgen
Wir bitten in Eigenverantwortung um Test vorab…
Singen und mitmachen erlaubt!

Ort: Quo Vadis – Gemeinschaftsatelier von KuBo e.V.
Antoniusstrasse 14
44793 Bochum / nahe Springer Viertel

Eintritt frei bzw. Eure Spende für Auslagen bzw. Spende an dpg bochum nrw e.V.
CD ist käuflich erwerbbar: 1x 15,– / 2x 25,– und sehr gute Geschenkidee, zwei sprachig inkl. Weihnchtsgeschichte.

Anmeldung nötig wegen Platzreservierung, da kleiner Raum für max. 30/35 kleine und grosse Personen
unter: info@dpg-bochum.nrw
 
 
 



save the date
Sa 29.01.2023
ab 18.30h
POWITANIE ROKU
EINLADUNG ZUM JAHRESEMPFANG
der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Bochum NRW e.V.
Aktuelles siehe ab 10. Jan 2023 auf: www.dpg-bochum.nrw/kalender

LINKs Bibliothek

Hier finden Sie als ausgesuchte Artikel über unseren Content die: “Erinnerungskultur” oder ausgesuchten Artikel von zu beachtenden Autor*innen… Journalist*innen… Historiker*innen im Themenbereich: in Deutschland, Polen bzw. Europa.

LINK Tagesspiegel Polens Gedächniss wird Europäisch  – 2014 von Chistoph von Marschall

LINK zu KOSMOPOLEN

Pressemitteilung

von:
Deutsch-Polnische Gesellschaft Bochum NRW e.V. (neu)
kontakt: info@dpg-bochum.nrw
Presse und Fototermine möglich insbesondere mit Führungen durch die Ausstellung (Schulklasse)
weitere Pressebilder nur auf Anfrage

Danke für evtl. Weiterleitungen!


im Anhang:
2x Portraits von Artur Becker –  Pressefrei nur mit Copyrightangabe
1x älterer WAZ Artikel zur dpg bochum nrw e.V. Gründung



Bochum, den 09. November 2022

Widerstand gegen Rechts Bitte!
Bochumski Dialog mit Kosmopolen


Am Freitag, den 11.11.2022 läd ab 18.30h die junge Deutsch-Polnische Gesellschaft Bochum NRW e.V. zu einem Autorentreffen mit Artur Becker (mehrfach ausgezeichneter Publizist, Literat) zu Gesprächen über Entwicklungen in Mitteleuropa und zur Lesung aus seinem neuesten Buch “Links- Ende und Anfang einer Utopie” (Verlag Westend, FaM, 2022, 144 Seiten) in die vhs Bochum ein.

Die Geschichte darf sich nicht wiederholen und doch tut sie es doch diese Tage immer wieder. Die Rechten in Europa erlangen mehr politische Macht (auch durch zu viele nicht abgegebe Wahlstimmen z.B. 2015 PiS / 2015 AfD / 2022 Italien). Die Linken verlieren sich ebenfalls ab und zu im Populismus, müssen sich dringend zusammentun und auch neu aufstellen, um Vielfalt, Demokratie zu verteidigen. Nur mit neuen Ideen, die gemeinsam entstanden sind, sowie den Versuch einer neuen Utopie im Gepäck, kann die Linke eine Zukunft für sich im Blick behalten.

Ein handliches Buch, dass inspiriert, zum Denken und Diskutieren anregt, weil es polnische und deutsche Erfahrungen mit Sozialismus und Kommunismus bis 1989 und heute kombiniert, vergleicht und analysiert.

Kommunismus als Moderne Idee ist seit 1989 tod (Adam Michnik). Wie sieht die Zukunft der Sozialdemokratie aber aus und was lernen wir aus der Geschichte?

Vor der Lesung läd Emanuela Danielewicz, Vorsitzende der dpg bochum nrw e.V. / Bildende Künstlerin und Kosmopolen Initiatorin zusammen mit Artur Becker zu einem gemeinsamen Rundgang in der gerade (am Freitag, den 04.11.2022)  feierlich durch Bürgermeisterin Gabi Schäfer und den Historiker Adam Krzeminski eröffnete Ausstellung WIDESTAND-ERINNERUNG-VERSÖHNUNG zu 2022=100 Jahre Władysław Bartoszewski ein.


Aufruf und Bitte von Emanuela Danielewicz: “Es ist vieles im Kampf gegen Nationalismus, Rassismuss, Antisemitismus und Homophobie nur gemeinsam möglich. Bildung, kultureller Austausch, kritische Geschichtsforschung funktioniert. Ich habe meinen Glauben an Europa durch das Zusammenleben hier in Bochum behalten. Den europäischen Zusammenhalt gegen Rechts bzw. Extremismus können wir nur gemeinsam mit allen Bochumer Bürger*Innen und mit der Einbeziehung der Geschichte der Polen in Bochum/Ruhrgebiet/Europa positiv verstärken. Danke auch für Euer Vertrauen und neue die dpg bestätigende Mitgliedschaften. Lass uns mehr beginnen als aufgeben.”

Rundgang durch die Ausstellung im vhs Foyer :
18.30h
Gustav-Heinemann-Platz 2-6
44787 Bocum City

Beginn der Lesung:
19.00h
Raum: 040 vhs Bochum
der Eintritt ist frei.
Platzreservierung: info@dpg-bochum.nrw
Weitere Termine und Informationen: www.dpg-bochum.nrw/kalender



Artur Becker (* 7. Mai 1968 in Bartoszyce, Polen als Artur Bekier) ist ein polnisch-deutscher Schriftsteller. Seit 1985 lebt er in Deutschland, wo er seitdem Romane, Erzählungen, Gedichte und Aufsätze verfasst und als Übersetzer tätig ist. Sein Roman Drang nach Osten (2019) spielt unter anderem 1945 und in den ersten Nachkriegsmonaten im südlichen Ostpreußen, das nach den Beschlüssen der Konferenz von Jalta Polen zuerkannt worden ist. Für diesen Roman erhielt Artur Becker gerade Oktober 2022 einen weiteren Literaturpreis Kakehashi in Japan.
Links – Ende und Anfang einer Utopie
ist sein letzes Buch. LINK

Artur Becker erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen. Des weiteren publiziert er zu aktuellen Themen in Polen und Deutschland wie z.B. DieZeit oder Frankfurter Rundschau.


Emanuela Danielewicz ist eine Fotografin und bekannte Portraitist sowie auch Kulturmanagerin. Für Ihr kulturelles Engagement sowie neue Formate betreff Erinnerungskultur (Initiative “Kosmopolen”) wurde sie mehrfach international ausgezeichnet, wie z.B. durch den Bundespräsidenten Joachim Gauck a.D. und Wien. Mit der Ausstellung Zeitgenossen eröffnete sie 2019 die KulturUhle. Noch im November 2022 entsteht wieder im Springer Viertel: Maximilian Kolbe Strasse 17,  ihr erster Arbeitsraum als ED Atalier & Gallery für Kunst und Inter-Kulturelles. Work in Progress: Morgen mehr über Gestern: Kunst-Ausstellung & Buchprojekt für 2024 über Anhaftung an Polnischen Spuren in Bochum/Ruhrgebiet, eine persönliche und auch selbstkritische aus der Zeit gefallene Reise
Aktuelles: www.edateliergallery.blogspot.com

WAZ vom 31.01.2022

WAZ Mai 2022


DIALOG Magazin Herbst


Interview mit Emanuela Danelewicz
im Vorstand / Vorsitzende der neuen dpg bochum nrw e.V.
(Kosmopolen Initative)

Kurze wichtige Stellungnahme zur aktuellen Forderung der Reparationszahlungen seitens der aktuellen PiS Regierung in Polen bzw. auch des Vereins Bund der Polen (siehe deren Webseite)

von Emanuela Danielewicz (ED) zum Artikel von DieZeit vom 27.11.2021
Vorsitzende der neuen Deutsch-Polnischen Gesellschaft Bochum NRW e.V.
Initiatorin der Künstler und Kultur Initiative “Kosmopolen” (2008-2019)
dipl. Kommunikationsdesignerin und Inter/Kulturmanagerin

Vielen Dank für evtl. Weiterleitungen
   und Eure Antworten an vorstand@dpg-bochum.nrw

” Nicht ´Polen` fordert, sondern eine bestimmte Partei an der Regierung! (Titel z.B.: von DieZeit ist leider irreführend).
PiS will wieder mit ´Gegen Deutschland Politik´ Polemik bei WählerInnen punkten. Hierzu sind nun die zu EuropäerInnen gewordenen Polen/Polinnen unter uns nun aufgefordert zu handeln und auf vielen Kanälen und Medien Stellung beziehen.

Die Aufarbeitung der Geschichte und Umgang mit der Geschichte inklusive vieler Bildungsmassnahmen ist in Deutschland selbstkritisch und vorbildhaft. UND: Deutschland ist heute ein anderes Land. Zu der Frage über Reparationszahlungen sollten auch Polen/Polonia/Kosmopolen in Deutschland Stellung beziehen und geeinigt (mit z.B.. dpgbv e.V.) mit diplomatischem Geschick der PiS Logik etwas wesentlich zukunftsträchtigeres und sinnstiftendes, sowie friedensicherndes als Antwort entschieden entgegenstellen.

Eines ist aber schon heute sicher. Ein Museum als EINE zentrale Stelle mitten in Berlin wird nicht ausreichen. Es kommt auf die lebendige Kultur zwischen diesen Ländern und Belebung einiger Städtepartnerschaften an sowie hoffentlich nun deutlich mehr wachsendes Interesse an den Deutsch- Polnischen Gesellschaften (dpg´s) in Deutschland und Polen.”

Emanuela Danielewicz
Vorstzende dpg bochum nrw e.V.
mitten im Ruhrgebiet, wo historisch die Wandelbarkeit in den Deutsch-Polnischen Beziehungen insbesondere in 2022 sowie danach studierbar, erforschbar und erlebbar ist… sein wird.

 

WAZ online So 24.10.2021 – “Wie die Polen ins Revier kamen”

mit “Geschichte der Ruhrpolen” , ein doppelseitiger langer Artikel u.a. mit diesem Interview
nur mit WAZ Abo abrufbar

PAST

 

Jahrentreffen der dpg´s in Göttingen Oktober 2021
Abendveranstaltung im Alter Fechtsaal, heute Tanzraum

 

 

beim Jahrestreffen der dpg´s in Göttingen, Oktober 2021 – im Bild: v.l.n.r.:
Emanuela Danielewicz (u.v.a. Vorsitz dpg bochum nrw e.V./ehm. Kosmopolen e.V.)
Dietmar Nietan (u.v.a. Vorsitz dpgbv e.V.)
Dr. Angelica Schwall-Düren (Ministerin Land NRW für Bundesangelegenheiten, Europa & Medien a.D.)
Prof. Dr. Christoph Zöpel (in sehr vielen Initiativen sowie politisch und akademisch tätig, aus Bochum)

 

Jahresempfang 2021 der dpg´s mit DIALOG Preis 2020 & 2021 Vergabe
Ort: Altes Rathaus Oktober 2021 – im Bild am Rednerpult: Dr. Rita Süssmuth

 

 

Dialog Magazin Publikation Dezember 2021 – Hauptthema des Magazins: NATUR

 

WAZ Publikazion kurz nach der Gründung der dpg bochum nrw e.V. im September 2020

LINK: STADTSPIEGEL Zur Gründung