KALENDER

EINLADUNG
zur Extra Filmaufführung
Weiterer Termin März 2024 ist in Planung!!

Deutschland Premiere in Berlin am 30.01.2024 – Delphi Kino


GREEN BORDER
Zielona Granica

ein Film von Agnieszka Holland
Bochum im Kino Metropolis (Hauptbahnhof )
mehr Informationen siehe: LINK: Tages-Kalender

PAST
Sonntag 18.02.2024 –  um 14.30h

ermäßigter Eintrittspreis (10,– / 8,50)

Weiterer Termin März 2024 ist in Planung!!

Vorführung nur ab 40 Personen möglich.
Daher unsere Bitte um vorab Reservierungen/Ineressenbekundungen unter:
info@dpg-bochum.nrw
oder direkt dann im VVK im Kino Metropolis

::: NEWS Weitere Auszeichnungen in Aussicht!!
08.02.2024 in 6 Kategorien zum besten polnischen Film  nominiert!!

Unser Info & Einladungsflyer:

EINLADUNG
Sa 20.01.2024
Offener Jahresempfang
Kunstmuseum Bochum

Kortumstrasse 147
44777 Bochum (Navigation 4787)
Einlass: 17.45 Uhr / Beginn 18.00 Uhr

Liebe Freundinnen und Freunde,

Ein weiteres Jahr ist zu Ende und Neues fängt an.
Es ist also Zeit für unseren “Offenen Jahresempfang”, zu dem wir alle Interessierte herzlich in das Kunstmuseum Bochum einladen.

Wir möchten Euch über das Wichtigste, was bis dato passierte, informieren.

Als Impulsreferat wird Prof. Dr. Christoph Zöpel – Staatsminister im Auswärtigen Amt a.D. – über Möglichkeiten und Chancen des Deutsch-Polnischen Zusammenwirkens, auch von Bochum aus, sprechen.

Im Programm folgt der Film “Ruhelos sind wir seit Jahren” (1996)  des Bochumer Filmemachers Claus Bredenbrock (ARTE/WDR) mit Interviews bedeutender polnischer Autoren wie Ewa Lipska, Czesław Miłosz, Andrzej Szczypiorski, Stanisław Lem und Tomek Tryzna über die Zeit in Polen vor dem Ende der kommunistischen Herrschaft.

Die Geschichte Bochums bzw. des Ruhrgebietes ist vielfach mit Polen verbunden. Neueste Bemühungen betreffen daher die Erfrischung interkommunaler Beziehungen, z.B. durch Vertiefung der interkommunalen Beziehungen zwischen Bochum und Białystok.

Der jüngste Wahlausgang in Polen muss auch im Kunstmuseum ordentlich nachgefeiert werden.

Lass uns dieses Treffen gut nutzen, denn es gibt auch andere Herausforderungen in diesem Jahr weit über nationale Interessen hinaus wie z.B. Klimaschutz, Frieden und Demokratie fördernde mehrsprachige Bildungsmaßnahmen oder Aktivitäten mit Bezug zu Europa Wahlen am 09. Juni 2024.

Last but not least braucht die in den letzten Jahren durch Corona-Maßnahmen sehr gelittene Kunst & Live Kultur mehr Rückenwind.

Die Begrüßung und Moderation übernimmt die Vorsitzende Emanuela Danielewicz  (u.a. Kosmopolen).

Auch diese Veranstaltung darf gerne auch als “Gemeinsam gegen Rechts” Aktion verstanden werden. Zapraszamy!

Wir hoffen daher auf Euer Interesse Ihr zahlreiches Kommen!

Eure Deutsch-Polnischen Gesellschaft für Bochum NRW e.V.

> PROGRAMM

Wir nehmen kein Eintritt, hoffen aber auf  Spendenbereitschaft einzelner bzw. weitere wichtige Fördermitgliedschaften. Die Auslagen für diesen Abend trägt der Verein.

Anmeldungen: info@dpg-bochum.nrw.

Aktueller DIALOG


Platz für Ihr LOGO als Sponsor

Offener Jahresempfang 2023
Offener Jahresempfang 2023
Offener Jahresempfang 2023 – Kunstmuseum Bochum
im Bild: Emanuela Danielewicz und Prof.Dr. Christoph Zöpel, gemeinsam Bochumski Dialoge bewerbend, dpg´s Jahresversammlung 2019 in Göttingen;

Kasienki & Benjami

in Planung 4. ADVENT
So 17. Dez 2023

ORT: Q1 – Halbachstrasse 1 – 44793 Bochum
im Springerviertel
Einlass 15.30h frühestens
Beginn. 16.00h

Länge: um 60min

Bitte um Platzreservierungen an:
info@dpg-bochum.nrw
Stand 10.11.2023
15 Reservierungen von max. 120 Plätzen
(davon 65% nur für Kinder)

ein sehr gefragtes Konzert für Kinder ab 3/4 Jahre, auch zum Mitmachen

Neu arrangierte bekanntere und unbekanntere Polnische Weihnachtslieder
zum Mitmachen und Mitsingen, in polnisch, mit der wunderschönen Erzählung über Simon, seiner Flöte und dem ersten Weihnachtslied.

Es spielen:
Kasia Bortnik – Voice
Katrin Mickiewicz – Voice, Bratsche
Benjamin Garcia – Kontrabass, Erzähler (deutsch)

mehr siehe unter Presseinformationen

Die MusikerInnen sind Jazzer und Komponisten (u.a. Folkwang) international spielend, mehrmals ausgezeichnet kennen sich seit Jahren und haben jeweils auch eigene Bands.

Kasienki & Benjamin Produktion gibt es NOCH als CD (Preis: 1x 15,– / 2x 25,–)

Eintritt: freiwillige Spende für dpg bochum nrw e.V. für Auslagen

Zur Erinnerung: Dieses Konzert ist eine “Kosmopolen” Produktion 2011 für mondo mio! Kindermuseum Dortmund.

mehr siehe unter Presseinformationen

2023 sind unsere Kinderaktionen und auch dieses Konzert gefördert durch das Auswärtige Amt und Institut für Auslandsbeziehungen

Kasienki & TUWIM

Sonntag / Niedziela
24.09.2023
– 16.00h bis 17.30h
Musikschule Bochum
am Westring
Grosser Saal – 3te Etage

dla dzieci od 4. latek po polsku
ab 4 Jahren, betont in polnischer Sprache

→ Platzreservierung per Mail unter:
info@dpg-bochum.nrw

Beginn godz. 16.00h
Ende gegen 17.30h
Länge 45min mindestens, da auch Dialog und Interantion mit Kindern stattfindet.

es spielen / grają:
Kasia Bortnik-Voice, Komposition
Katrin Mickiewicz-Viola, Voice, Komposition
Donja Djember-Cello
Eckhard Koltermann-Altsaxophon

Julian Tuwim (1894-1953) ein polnisch-jüdischer Lyriker war ein Meister der Lautmalerei.

Julian Tuwims Poesie ist gekennzeichnet durch feinsinnigen Humor, seine witzig-virtuosen Kindergedichte begleiten Generationen von polnischen Kindern.
Wer polnisch lernt, kommt ohne Tuwim nicht weiter. Er schafft es mit Lautmalerei den Zugang zu dieser wort- und lautreichen Sprache.

Die aus Polen stammenden Musikerinnen Kasia Bortnik (Gesang, Komposition) und Katrin Mickiewicz (Gesang, Viola, Komposition) vertonen ihre Kindheit.

Die beiden Musikerinnen umweben diese phantastischen Gedichte mit einem feinen, warmen Klangkleid, welches durch die farbigen, sanglichen und rhythmischen Gedichte fast wie von selbst entsteht. Mit Eckard Koltermann an der Bassklarinette und am Sopransaxophon sowie Donja Djember am Violoncello, haben sie zwei Meister ihres Fachs gewinnen können, mit denen sie sich tief vor dem zeitlosen Schaffen Julian Tuwims verneigen.
Ein wertvolles und seltenes Programm für alle, die schöne Märchen und entspannte Musik lieben. Ein Konzert voller polnischer Poesie für die ganze Familie. Erwartet werden viele Kinder, viele Eltern, Literaturfreunde, die Neues entdecken möchten, Musikliebhaber und allgemein an der polnischen Sprache und Kultur interessierte. Gesungen wird in der polnischen Sprache, erzählt wird natürlich auf Deutsch.

Ein besonders wertvolles und leider zu selten gespieltes Konzert mit hevorragenden MusikerInnen für polnisch lernende Kinder ab 4 Jahren.

Kasienki & Tuwim ist ehemals eine Produktion der  “Kosmopolen“.

Dieses Konzert ist im Rahmen der NEW POLISH TUNTES 2023 Projektes gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien:

Polen vor den Wahlen…
Gespräch mit ADAM BODNAR in BOCHUM

EINLADUNGSBRIEF


Liebe Freunde der Europäischen Dialoge, des Deutsch – Polnischen Dialoges, des Bündnisses Gegen Rechts,

kochani Przyjaciele,
liebe “Kosmopolen”,

hiermit möchten wir Sie zum sehr besonderen, einmaligen Treffen mit dem international bekannten Bürgerrechtler und Wahlkandidaten ADAM BODNAR in Bochum herzlich einladen.
 

Die Begrüßung erfolgt durch Gabi Schäfer, Bürgermeisterin der Stadt Bochum.

Das Treffen, bei dem genug Zeit auch für Fragen ist, findet kurzfristig am Dienstag, den 19.09.2023 um 17.30h bis 18.30h in der Zentralbücherei am Gustav-Heinemann-Platz 2 bs 6 in 44787 Bochum neben der neuen “Polnischen Bibliothek” im EG statt.

Danach treffen wir uns gegen 18.45h für ein Gruppenbild am Platz des Europäischen Versprechens.

Wir hoffen sehr auf viel Interesse und Besuch der VertreterInnen aus der Politik und Gesellschaft, trotz der kurzfristigen Ankündigung.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Pressetext.

! Anmeldungen für nötige Sitzplätze nehmen wir gerne bis Montag, den 18.09.2023 entgegen unter: info@dpg-bochum.nrw.

Viele Grüße
  und beste Wünschen für unser Aller Zukunft.
 
 

Sonntag 03.09.2023

 

BOCHUMSKI DIALOG
eine Veranstaltung der Deutsch Polnischen Gesellschaft NRW e.V.
im Rahmen des “Gedenktages 1. September” Überfall auf Polen / Anti Kriegstag (pl/d)
und des “Tages der Solidarität und der Freiheit” am 31. Aug (pl)
mit Begrüßungsreden, einem Dokumentarfilm: Ruhelos sind wir seit Jahren, 1996/WDR, einer offenen Gesprächsrunde zu “Polen in Europa vor den Wahlen” und Konzert

Ort & Kooperation mit:
LWL Industriemuseum Zeche Hannover / Dreherei

Einlass ab 16.00h

PROGRAMM
16.30h Begrüßung
Dietmar Osses – Museumsleitung des LWL, Historiker, Autor u.a. “Spuren der Polen in Bochum/NRW”
Emanuela Danielewicz – dpg bochum nrw e.V. / Initiative Kosmopolen
Barbara Jessel – Ausschussvorsitzede des Kulturausschusses der Stadt Bochum
n.n. – Gast aus Polen

“Worte?… Literatur als Friedensstifter ?”
zugesagt hat auch Najem Wali – deutsch schreibender, irakischer, international agierender Exil-Autor und neuer Beauftragter für das Writers in Prison / Writers at Risk Programm des PEN-Zentrums Deutschland, der hier mit uns und seiner Anwesenheit den Deutsch-Polnischen Dialog festigen möchte.

Anwesend ist auch der Filmemacher Claus Bredenbrock-WDR/ARTE aus Bochum, der nach dem Film am Podiumsgespräch teilnehmen wird.


gegen 17.00h
Film: “Ruhelos sind wir seit Jahren…”
Dokumentarfilm mit Interviews wichtiger Autoren aus Polen u.a.  Czesław Miłosz und Andzej Wajda …
von Claus Bredenbrock (anwesend) und Jürgen Bevers; WDR, Polen 1996
ein sehr wertvolles Filmdokument und selten zu sehen

Weitere aktuelle Informationen siehe: www.dpg-bochum.nrw/kalender-2023

18.00h bis 18.30h
Podium – Gesprächsrunde
Zeit für Fragen auch an den Filmemacher un weitere Gäste

Pause 18.30h
für Gespräche und Büffet
beim guten etwas Wetter Grill

ab + – 19.00h
Konzert 

Johann May & Gregor Salz
Gitarrenduo

Diese Veranstaltung ist unterstützt und 2023 gefördert im Rahmen “NEW POLISHed TUNES 2023” durch BfKM sowie LWL Industriemuseum Zeche Hannover, des weiteren durch die Stadt Bochum

KULTUR NEWS aus und für Bochum

Am Freitag, den 10.03.2023 wurde in Bochum – nach vielen Jahren – doch das ambitionierte Projekt durch dpg bochum nrw e.V. mit der Stadtbücherei Bochum bzw. Stadt Bochum als “Biblioteka po Polsku” offiziell eröffnet.

Trotz eines Umbaus und Umzugs Richtung Haus des Wissens werden diese Bücherregale wachsen können.

Und: Das Echo war bis dato  schon jetzt enorm, insbesondere durch polnische Familien mit zwei/drei sprachigen Kindern.

Im Bild v.l.n.r.: Emanuela Danielewicz – dpg bochum nrw e.V / Kosmopolen; Jakub Rebelka – Künstler und Grafic Novelle Autor aus Gdansk/Polen; Meheddiz Guerle – Leiter der Stadtbücherei Bochum

EINLADUNG – ZAPRASZAMY
zum Offenen Jahresempfang
am Samstag, dem  28.01.2023

Kunstmuseum Bochum
Großer Saal
Kortumstrasse 147
44787 Bochum

Einlass ab 18.30Uhr

Programm

Beginn um 19.00Uhr

Begrüßung
Emanuela Danielewicz
– Vorstand dpg bochum nrw e.V.

Kurze Zusammenfassung dpg 2021/2022 Moderation des Abends

Grusswort Thorsten Klute – Polonia Beauftragter des Landes NRW, Mitgründer der dpg bochum nrw e.V.

n.n. weitere Gäste


KONZERT
gegen 20.00Uhr

Ich gehe mit meinem Schatten…
neu komponierte Gedichte gegen die Angst der neu wiederentdeckten deutsch-jüdischen Exil-Autorin HILDE DOMIN 
LINK

mit: Kasia Bortnik
Kompositionen, Voice, Performance + Piano
LINK Performancefilm Gedicht APELL

#WeRemember

anschließend ist genug Zeit für Gespräche.
Für das Leibwohl wird gesorgt.
Büchertich, CD´s… Infomaterial
Eintritt ist frei bzw. Spende für Auslagen.

Ende gegen 21.30Uhr

Presseinfos auf anfrage oder siehe zeitnahe unter: PRESSE

EINLADUNGSFLYER

Frauenbildniss und andere Vergleiche

Lyrikabende quer durch die Geschichte der Polnischen und auch Deutschen Poesie zu:
2023 = 100 Jahre Wisława Szymborska

private Initative mit Emanuela Danielewicz
Bildende Künstlerin
nach Einbruch der Dunkelheit (gegen 22.30h)
Filmvorfühung:  “Ende und Anfang”
über und mit Wisława Szymborska
50min
polnisch/po polsku
mit deutschen oder englischen Untertiteln

Ort: ED Atelier & Gallery
Maximilian Kolbe Strasse 17

44793 Bochum

Eintritt: nein
bzw. freiwillige Spendenbasis für dpg bochum nrw e.V. oder:  Eure Mitgliedschaft

Widerstand – Erinnerung – Versöhnung 
eine Ausstellung über Władysław Bartoszewski

vhs in Bochum
Gustav-Heinemann-Platz 2-6
44787 Bochum

Dauer der Ausstellung:
Fr 04.11.2022 bis Do 30.11.2022

Öffnungszeiten:
Mo-Fr 09.00 – 19.00h
Sa 09.00 – 13.00h

Ein BOCHUMSKI DIALOG Abend mit:
Artur Becker, mehrfach ausgezeichneter Publizist, Dichter, kenner der Deutsch Polnischen Beziehungen aus der (Exil-) Literatur Perspektive, feinsinniger Beobachter und scharfzungiger Vorleser.

Vorstellung seines letzten Buches: “Links – Ende oder Anfang einer Utopie” (Juli 2022, Westendverlag, FaM, Hardcover) sowie Gespräche über Polen und Europa heute

Freitag 11.11.2022 um 18.30h
Ort: vhs Clubraum
Gustav-Heinemann-Platz 2-6
44787 Bochum

Anmeldung unter: info@dpg-bochum.nrw

Die Geschichte darf sich nicht wiederholen und doch tut sie es doch diese Tage immer wieder. Die Rechten in Europa erlangen mehr politische Macht (auch durch zu viele nicht abgegebe Wahlstimmen z.B. 2015 PiS / 2015 AfD / 2022 Italien). Die Linken verlieren sich ebenfalls ab und zu im Populismus, müssen sich dringend zusammentun bzw. neu erfinden und aufstellen, um Vielfalt, Demokratie aber auch eigene Geschichte zu verteidigen. Nur mit neuen Ideen, die gemeinsam entstanden sind, sowie den Versuch einer neuen Utopie im Gepäck, kann die Linke eine Zukunft für sich im Blick behalten.

Links – Ende und Anfang einer Utopie ist ein handliches Buch, das inspiriert, zum Denken und Diskutieren anregt, weil es polnische und deutsche Erfahrungen mit Sozialismus und Kommunismus bis 1989 und heute kombiniert, vergleicht und analysiert.

Kommunismus als moderne Idee ist seit 1989 tod (Adam Michnik). Wie sieht die Zukunft der Sozialdemokratie aber aus und was lernen wir aus der Geschichte?

Vor der Lesung läd Emanuela Danielewicz, Vorsitzende der dpg bochum nrw e.V. / Bildende Künstlerin und Kosmopolen Initiatorin zusammen mit Artur Becker zu einem gemeinsamen Rundgang in der gerade (am Freitag, den 04.11.2022)  feierlich durch Bürgermeisterin Gabi Schäfer und den Historiker Adam Krzeminski eröffnete Ausstellung WIDESTAND-ERINNERUNG-VERSÖHNUNG zu 2022=100 Jahre Władysław Bartoszewski ein.

AKTUELLE PREISVERLEIHUNG am 29.10.2022 in Japan:
Der Kakehashi-Literaturpreis wird seit 2013 alle zwei Jahre vom Goethe-Institut und der Firma Merck KGaA verliehen, um die deutschsprachige Gegenwartsliteratur und ihre Übersetzungen in Japan zu fördern. 2022 wird der Roman “Drang nach Osten” ausgezeichnet. Preisträger sind der Autor, Artur Becker, sowie die japanische Übersetzerin Dr. Tsuzuko Abe. Im Anschluss an eine Lesung sprechen die Preisträger über das Werk, in dem die Nachkriegsgeschichte Deutschlands und Polens aus der Perspektive des Autors geschildert wird. Das Gespräch wird von Jisung Kim, Träger des Kakehashi-Literaturpreises 2020, moderiert. Die Veranstaltung wird auch Live-gestreamt.

Mailflyer

EINLADUNG zur Sonderführung durch die Ausstellung: WIDERSTAND – ERINNERUNG – VERSÖHNUNG… KULTURDIALOG
mit ADAM KRZEMINSKI

Adam Krzeminski (c) ED

über ADAM KRZEMINSKI
geb. 27. Januar 1945 in Radecznica, Powiat Zamojski ist ein polnischer Journalist und Publizist.

Krzemiński studierte Germanistik an der Universität Warschau und der Universität Leipzig. Nach dem Studium begann er seine journalistische Tätigkeit. Seit 1973 ist er Redakteur des polnischen politischen Wochenmagazins Polityka. Er berichtet über Themen der deutschen Geschichte und Gesellschaft. Er gilt in Polen als einer der herausragenden Kenner Deutschlands. Krzemiński war u. a. Gastredakteur der Zeit.

PREISE:
1993 – Goethe-Medaille für seine Verdienste um die deutsch-polnische Verständigung
1996 – Essayistik-Preis des polnischen P.E.N.
1999 – Großes Bundesverdienstkreuz
2006 – Viadrina-Preis
2010 – Samuel-Bogumil-Linde-Preis, mit Karl Schlögel

LINK Über Willy Brands Kniefall

Sa 05.11.2022
von 11.00h bis 12.00h

vhs Bochum
Gustav Heinemann Platz 2-6

44787 Bochum – City
Erdgeschoss / Vorraum der vhs

Diesen Termin assistiert auch Emanuela Danielewicz – dpg bochum nrw e.V. / Kosmopolen

Anmeldung möglich unter:
anmeldung@dpg-bochum.nrw


BOCHUMSKI DIALOGe
Lesungen, Diskussion über aktuelle Themen rund um Polen in Europa
& Gitarren Konzert

im Rahmen: 1. Polnische Wochen 2022

Ort: LWL Industremuseum Zeche Hannover
Günnigfelder Strasse 251
44793 Bochum – LINK 

Einlass 15.30h
Beginn: 16.00h

ARTUR BECKER in seinem Frankfurter Hotelzimmer (c) Emanuela Danielewicz

ARTUR BECKER (D/Pl)
Buchvorstellung und Diskussion
LINKE – Ende und Anfang einer Utopie
(FaM; Westend Verlag, 2022)
mehfach ausgezeichneter deutsch polnischer Autor aus Mazuren, Verden Aller, wichtiger Deutshc -Polnischer Dialoger lebt und schreibt heite heute im Hotel Lindley, FaM

 

(c) Lorenzo Castore

Special Guest!
Lyrik Lesung und Diskussion über Polen heute
KRZYSZTOF SIWCZYK (Pl)
Poet, Schauspieler, Kulturmanager, Aktivist aus Gleiwitz/Oberschlesien u.v.m. liest aus seinem neuen Gedichtsband Auf nächtlicher Reise (2022, parasitenpresse)

Moderation / Übersetzung: Artur Becker

Musik
Johann May & Sven Jungbeck

Polnische Wochen 2022 ist projektbezogen gefördert durch: Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien nach dem Deutsch-Polnischem Vertrag von 1991

weitere Informationen / Pressetext

BOCHUMSKI DIALOGe

Im Rahmen der 1. Polnischen Wochen findet am Sonntag, den 04.09.2022 um 16.00h bis 18.30h der BOCHUMSKI DIALOG statt. Zugesagt hat ARTUR BECKER (im Bild s.o.), ebenfalls mehrfach ausgezeichneter (aktuell mit dem Kakheshi Literaturpreis in Japan Oktober 2022 für das Buch Drang nach Osten) Autor, Lyriker und Publizist. Zum Thema Polen in Europa stellt er sein neuestes Buch “LINKS – Ende oder Anfang einer Utopie” (Juli 2022, F.a.M. Westend Verlag) vor.

Als Gast aus Gleiwitz/Gliwice liest der Autor, Lyriker, Schauspieler, Kulturmanager KRZYSZTOF SIWCZYK (im Bild s.o.). Die Themen des Nachmittages kreisen auch um die aktuelle Situation Polen heute. Es wird sicher eine spannende und rege Diskussion mit dem Publikum folgen. Musik von JOHAN MAY & SVEN JUNGBECK im Gitarrenduo. Ort: LWL Industriemuseum Zeche Hannover, Günnigfelder Straße 252 in 44793 Bochum.

Einlass 15.30h
Beginn der Lesungen 16.00h
Begin des Konzertes gegen 17.30h/18.00h.
Der Eintritt ist frei bzw. Spendenbasis

Infotisch mit Büchern beider Autoren und CD- s der Musiker
und Informationen zu dpg bochum nrw e.V.


14.00h bis 17.00h
Coole Kinderaktionen für Kinder ab 3 Jahren
auf dem Gelände der LWL Zeche Hannover,

nahe Zeche Knirps (Kinderspielplatz)
weiteres folgt kurzfristig



mit:
JORDAN NECHOVSKI – Kunsthochschule Sofia/Bulgarien
deutsch, bulgarisch, russisch, französisch sprechend

MONIKA NATALIA MAZUR – Kunsthochschule Neapel/Italien
polnisch, italienisch sprechend

sowie EMANUELA DANIELEWICZ – Bildende Kunst
deutsch, polnisch, englisch, etwas französisch sprechend

Polnische Woche 2022 ist projektbezogen gefördert durch: Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien nach dem Deutsch-Polnischem Vertrag von 1991.

 

 

 

Zur aktuellen Ausstellung und in Kooperation im Kunstmuseum Bochum

17.30h – Zeit für die aktuelle Kunstausstellung
18.00h – Einlass (Eintritt Spendenbasis)
18.30h – Beginn des Programms

Begrüßung:
u.a. Emanuela Danielewicz – Vorsitzende dpg bochum nrw e.V.

18.30h Lesung und Diskussion mit:
DARIUSZ MUSZER (d/pl)
aus dem Buch: Gottes Homepage

eine Distopie über Erinnerungskultur in fast ferner Zukunft
deutsch- polnisch
mehr über den Autor und das Buch, siehe unten



19.45h – PAUSE

20.00h – KONZERT
junger zeitgenössischer europäischer Komponisten. Es spielen:

ROBERT KUSIOLEK – Akkordeon
ELENA CHEKANOVA – Live Elektronik

Vorstellung des Autors Dariusz Muszer

geb. 1959 im Lebuser Land in Polen
seit 1988 von Hannover aus tätig

Der Jurist und Emigrant ist Schriftsteller, Lyriker und Übersetzer.

Das besondere und seltene: er schreibt bilingual in Polnisch und Deutsch.

Seit den frühen 80iger Jahren veröffentlichte er in Polen bis heute zahlreiche Gedichte, Erzählungen, Essays, Romane und Zeitungs- und Zeitschriftenartikel und bekam dort vor 1989 einige der wichtigsten literarischen Auszeichnungen, u.a. „Die rote Rose“ für Lyrik. In Deutschland debütierte der klassische Grenzgänger als Romancier 1999 mit „Die Freiheit riecht nach Vanille“, wofür er den Literaturpreis „Das neue Buch in Niedersachsen und Bremen“ bekam, und veröffentlichte seitdem vier Romane. 2011 erhielt er das Arbeitsstipendium des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur für den Roman “Schädelfeld”.

Seine Gedichte und Prosa wurden in verschiedene Sprachen übersetzt, u.a. ins Niederländische, Serbokroatische, Arabische, Kurdische, Persische und Englische.

Zwischendurch arbeitete er als Schlosser, Musikant, Theaterinstrukteur, Kellner, Taxifahrer, Journalist und Bühnentechniker, was ihn zum scharfen und umsichtigen Beobachter des Lebens machte.

Zur Zeit recherchiert er akribisch Norwegische Märchen, die selten und nur mündlich überliefert werden.


Preise und Auszeichnungen (Auswahl)
1984 Hauptpreis „Świętokrzyska Lira Poezji”, Kielce
1985 Hauptpreis im Julian-Przyboś-Lyrikwettbewerb, Warszawa
1986 Hauptpreis „Rote Rose“, Gdańsk
1986 Hauptpreis im Cyprian-Kamil-Norwid – Lyrikwettbewerb
1987 1. Preis im Reporter-Wettbewerb, PA-Interpress, Warszawa
1992 Hauptpreis für Prosa und Hauptpreis für Poesie im Internationalen
Marek-Hłasko-Literaturwettbewerb, Wien
1995 Arbeitsstipendium im Bereich der Literatur (Land Niedersachsen)
1997 Literarisches Reisestipendium des Auswärtigen Amtes (nach Norwegen)
1999 Preis „Das neue Buch in Niedersachsen und Bremen“ für den Roman
„Die Freiheit riecht nach Vanille“
2011 Arbeitsstipendium des Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft
und Kultur für den Roman “Schädelfeld”

viele E-Books
viele Übersetzungen

wie z.B.: “Kosmopolen – Die Suche nach dem Europäischen zu Hause” vor Artur Becker, eine vielschichtige Essay Sammlung und ein Buch inspiriert von einer europäischen Kulturarbeit einer Künstler und Kulturinitiative in Bochum

www.dariusz-muszer.de


Polnische Wochen 2022 ist gefördert durch: Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien nach dem Deutsch-Polnischem Vertrag von 1991, Stadt Bochum und LWL Industriemuseum Zeche Hannover

Flyer: